Wer steht eigentlich hinter Erzeugerwelt? Was motiviert uns und was möchten wir erreichen?

An dieser Stelle möchten sich die Macher von Erzeugerwelt.de kurz vorstellen und ihre Motivation darlegen, warum Sie Erzeugerwelt.de betreiben möchten. Die ursprüngliche Idee haben wir zu zweit entwickelt. Das Wir steht dabei für Monika Elias und Johannes Tschesche. Monika arbeitet hauptberuflich eigentlich für eine Bank. Johannes ist Ingenieur, arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter an einer Universität und gibt außerdem einen Kapitalanlage-Newsletter für Kapitalanlagen heraus.

Wir verbinden mit guten Lebensmitteln Genuss und Lebensqualität. Außerdem kochen und essen wir sehr gerne. Zur Landwirtschaft haben wir den Bezug, dass wir innerhalb der Familie mal einen kleinen landwirtschaftlichen Betrieb hatten, dessen Überreste bis heute von uns für den Eigenbrauch (insbesondere für die Herstellung von Apfelwein und Apfelsaft) genutzt werden. Johannes geht außerdem gerne angeln und jagen.

Unsere Idee entwickelte sich aus unterschiedlichen Gründen. Da war einerseits die Schwierigkeit Direktvermarkter im Internet zu finden. Zwar gab und gibt es einige Portale, die Hofläden oder Imker führen, aber keine ganzheitliche Informationsplattform. Vor allem Jäger, Winzer, Fischer und Erzeuger, die nur im Nebenerwerb tätig sind, können von vielen Verbrauchern nicht gefunden werden. Auch die Tatsache, dass nicht jeder kleine Betrieb die Ressourcen hat, um eine Internetseite oder Profile in sozialen Netzwerken zu pflegen, hat in uns die Idee geweckt, dass man ein eigenständiges Portal mit wartungsfreien Profilen ins Leben rufen müsste. Wir wollten außerdem das Geflecht aus Erzeugern, Verbrauchern, dem Handel und der Gastronomie so aufbereiten, dass zwei Dinge erfüllt sind: erstens Transparenz für Verbraucher über die Herkunft der von ihnen konsumierten Lebensmittel und zweitens faire Geschäftsverbindungen ermöglichen. Letzteres ist dahingehend wichtig, da Verbraucher durchaus die Bereitschaft mitbringen, für ein gutes Lebensmittel einen guten Preis zu bezahlen. Allerdings möchten Verbraucher auch, dass der Großteil des Geldes beim Erzeuger landet. Diese Sicherheit hat man allerdings nur dann, wenn man direkt beim Erzeuger einkauft oder bei einem Händler, der transparent wirtschaftet und dem beide Seiten vertrauen. Diese Transparenz ist Verbrauchern auch im Kontext immer wiederkehrender Lebensmittelskandale wichtig.

Mit Erzeugerwelt.de möchten wir modernen Verbrauchern eine Informationsplattform bieten, auf der sie sich über Einkaufsmöglichkeiten direkt beim Erzeuger informieren können. Erzeugern möchten wir eine Plattform im Internet bieten. Mit unserem Foodfunding möchten wir außerdem eine direkte Geschäftsanbahnung zwischen beiden Parteien ermöglichen.

Um das alles zu erreichen haben wir seit über einem Jahr neben unseren Berufen sehr viel Freizeit in die Ausarbeitung unseres Konzepts und in den Aufbau unserer Plattform investiert. Monika wird nun den Markteintritt von Erzeugerwelt.de durchführen. Johannes wird dabei natürlich nach Kräften unterstützen (insbesondere beim Foodfunding) und Anfang kommenden Jahres nach Abschluss seiner Dissertation mit einsteigen.

Wir hoffen, dass wir Erzeugerwelt.de nachhaltig einführen und sowohl Erzeugern als auch Verbrauchern einen echten Mehrwert bieten können. Sicherlich werden wir unser Vorhaben hier und da den Anforderungen unserer Nutzer und Kunden anpassen. Scheuen Sie sich deshalb nicht, mit Lob, Kritik, Anregungen und Wünschen an uns heranzutreten.

Monika Elias und Johannes Tschesche

Share Button
Getagged mit: , , , , ,